SMART HOME – INTELLIGENT, SICHER UND INNOVATIV WOHNEN

Smart Home, auch intelligente Haussteuerung genannt, ermöglicht Ihnen einen komfortableren Wohnalltag. Weitere überzeugende Vorteile sind das Einsparen von Energiekosten und die häusliche Sicherheit rund um die Uhr. Das Ziel ist es, den Wohnkomfort durch automatisierte Vorgänge positiv zu beeinflussen. Die innovativen Technologien erlauben eine Vernetzung aller smarten und intelligenten Funktionen. Sie lassen sich bequem per Fernsteuerung bedienen sowie programmieren.

 

Was ist Smart Home?

Im Grunde ist der Begriff „Smart Home“ nur eine weitere Bezeichnung für intelligentes Wohnen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf einer informationsgestützten und sensor-technischen Ausstattung. Alle kompatiblen Geräte können miteinander kommunizieren.

In der heutigen Zeit gibt es hierfür zahlreiche Begriffe wie zum Beispiel E-Home, Smart Living, Internet Home oder Connected Living. Ein besonders wichtiger Bestandteil im Bereich der Hausautomatisierung ist das Internet of Things auch „IoT“ genannt. Alle eingebundenen Geräte verfügen über eine entsprechend innovative Intelligenz und Logik.

Unter der Definition Smart Home wird die Automatisierung und Vernetzung der eigenen vier Wände verstanden. Hier ist die Rede von der kabellosen Verknüpfung der gesamten Haustechnik. Haushaltsgeräte und verschiedene Geräte der Unterhaltungselektronik werden miteinander vernetzt. Die smarte Haussteuerung bietet Ihnen eine individuelle Lösung auf all Ihre Bedürfnisse und Wünsche. Diese Innovation bringt Freude, Wohnkomfort, Effizienz und mehr Sicherheit in Ihr Leben.

 

BILDPRODUKTPREISANGEBOT
Amazon Echo Dot + tado° Smartes Starter Kit für Wohnungen mit Heizkörper-Thermostaten 214,94 € * * inkl. MwSt. | am 15.12.2017 um 13:31 Uhr aktualisiert
Ariel Dash Button 4,99 € * * inkl. MwSt. | am 15.12.2017 um 13:31 Uhr aktualisiert
Heizungs-Steuerumg AVM FRITZ!DECT 200 – Intelligente Steckdose 44,00 € * * inkl. MwSt. | am 15.12.2017 um 13:30 Uhr aktualisiert
Lichtsteuerung Belkin F5Z0489VF Wemo Link Starter-Kit, 10 Watt 70,00 € * * inkl. MwSt. | am 15.12.2017 um 13:30 Uhr aktualisiert
Bose ® SoundLink Revolve Bluetooth Lautsprecher schwarz 179,99 € * * inkl. MwSt. | am 15.12.2017 um 13:27 Uhr aktualisiert
Bose SoundTouch 10 kabelloses Music System schwarz 179,99 € * * inkl. MwSt. | am 15.12.2017 um 13:27 Uhr aktualisiert

Die unterschiedlichen Einsatz- und Anwendungsgebiete

Der Trend zum smarten Zuhause wird immer beliebter. Wie Sie Ihre smarte Haussteuerung im Alltag integrieren können, sehen Sie in den nachfolgenden Anwendungsmöglichkeiten.

 

Mehr Komfort und Lebensqualität – den Alltag komfortabel genießen

Die innovative Entwicklung steigert die Lebensqualität und den Komfort im eigenen Zuhause. Zahlreiche Anbieter bringen moderne und Smart Living kompatible Geräte auf den Markt. Von der Waschmaschine, über den Kühlschrank bis hin zum Staubsaugerroboter gibt es nahezu alles. Das Hauptmerkmal daran ist, dass alle Produkte sowie Geräte miteinander vernetzt sind. Sie versorgen sich mit Informationen und agieren zumeist völlig selbstständig. Anderenfalls können Sie bequem vom Sofa aus, gesteuert werden. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist die zentrale Steuerung der Heizung. Komfortabel und schnell können die gewünschten Temperaturen per Smartphone eingestellt werden. Die rasante Entwicklung der unzähligen Einsatzmöglichkeiten sorgt für mehr Komfort in allen Haushalten.

Mehr Sicherheit – für Sie und Ihre eigenen vier Wände

Vor dem Verlassen Ihres Hauses und in den späten Abendstunden kontrollieren Sie stets, ob alle Fenster geschlossen sind? Diese Aufgabe ist mühsam und zeitaufwendig. Dank der innovativen Hausautomation gehört die tägliche Kontrolle der Vergangenheit an. Sie können per Smartphone schnell und komfortabel auf Nummer sichergehen. Geeignete Systeme zeigen Ihnen in einer App direkt an, welche Fenster geöffnet sind. Sehr vorteilhaft ist es, dass die Systeme auch mit einem Alarmsignal agieren können. Hierfür werden lediglich die Systemeinstellungen abgeändert. Das Einzige, was Sie noch zu tun haben ist das Fenster zu schließen.

Mehr Licht in Ihre Wohnung bringen – Beleuchtung und Beschattung

In Stresssituationen vergisst man oftmals das Licht auszuschalten. Man verlässt die Wohnung, hat den Kopf voller Gedanken oder ist spät dran. Beim späteren Eintreten in die eigenen vier Wände blüht einem anschließend das böse Erwachen. Den gesamten Tag über war das Wohnzimmerlicht an. Diese Geschehnisse kennt jeder – sie verursachen bei regelmäßigen Vorkommen hohe und unnötige Energiekosten. Doch die Energieverschwendung gehört dank Smart Living der Vergangenheit an. Per Smartphone können die Lichter auch aus der Ferne abgeschaltet werden. Wer es noch bequemer möchte, investiert in einen kompatiblen Bewegungsmelder. In diesem Fall geht das Licht bei Bewegung an und nach einer voreingestellten Zeit schaltet es sich wieder automatisch ab.

Smart Home Multimedia – Freizeit voller Freude und Wohlbefinden

Die sogenannten Multiroom-Systeme bereiten in Kombination mit smarten Geräten eine große Freude. Sie lassen sich in spezielle Szenarien miteinbinden. Ein Beispiel hierfür ist der Kinomodus ” der Fernseher schaltet sich selbstständig und automatisch ein, das Umgebungslicht dimmt sich herunter und die laufende Musik schaltet sich eigenständig ab. Wer in den frühen Morgenstunden das Bad betritt kann von sanfter Meditationsmusik oder informativen Nachrichtensendern begleitet werden. Bei abendlicher Dämmerung können die Lieblingshits bequem per Smartphone oder Sprachsteuerung abgespielt werden. Die smarten Multimedia Funktionen sind an jedem beliebigen Ort in Ihrer Wohnung ein wahrer Genuss.





Wie funktioniert Smart Home?

Smart Home

Damit Haushaltsgeräte smarte Eigenschaften erhalten, müssen diese mit speziellen Sensoren und dem Internet verbunden werden. Hierfür gibt es im Prinzip nur zwei einfache Möglichkeiten.

Zahlreiche Smart Home Produkte sorgen dafür, dass auch herkömmliche Geräte smart genutzt werden können. Dies gelingt mit einer Ausstattung an speziellen Sensoren und einer stabilen Internetverbindung. Es müssen nicht immer die neuesten Technologien ins Haus. Clevere und preiswerte Zwischenstecker können auch aus alten Haushaltsgeräten eine Vielzahl an smarten Funktionen herausholen. Die Stecker lassen sich schnell und einfach an den jeweiligen Geräten anbringen. Sie kontrollieren die Stromzufuhr der angeschlossenen Endgeräte und messen deren Energieverbrauch. Selbstverständlich lassen sie sich dank dieser Koppelung auch aus der Ferne steuern

Wer stets mit dem Trend gehen möchte und keinerlei Kosten scheut, der verzichtet auf die einfachen Zwischenstecker. Die gesamte Wohnung wird mit sogenannten IP Geräten ausgestattet. Hier ist die Rede von Geräten, die sich über eine eigene IP-Adresse mit dem Internet verbinden. Diese Verbindung gelingt ohne zusätzliche Stecker oder anderweitige Hilfsmittel. Einer der größten Vorteile sind die vielzähligen Steuerungsmöglichkeiten. Ein herkömmlicher Zwischenstecker hat auf derartige Daten und Steuerungseigenschaften keinerlei Zugriffe.


Smart Home Produkte

Die Produkte für die Hausautomatisierung werden auch als Gadgets bezeichnet. Sie sind im Prinzip nichts Anderes als vernetzbare Geräte. Mittels Bluetooth oder WLAN werden Sie direkt mit Ihrem Smartphone verbunden. Vorteilhaft ist, dass die Gadgets nichts erst mit einem speziellen Haussteuerungs-System verbunden werden müssen. Dank der Kompatibilität zu Smartphones und Tablets können Sie ohne Umwege direkt starten.

In den nachfolgenden Zeilen möchten wir Ihnen einige beliebte Smart Home Geräte näher erläutern.

Thermostate – kompatibel mit dem Smartphone

Smart HomeSie möchten Ihre Raumtemperatur nicht nur Zuhause, sondern auch bequem von unterwegs steuern? Die smarten Heizkörperthermostate ermöglichen diesen Wunsch. Mittels Smartphone oder Tablet lassen sich die Heizkörper auf beliebige Temperaturen einstellen. Hierbei ist es völlig egal ob Sie nun im Bett liegen oder unterwegs beim Einkaufen sind. An einem kalten Wintertag kommen sie ausgekühlt in ihrer angenehm temperierten Wohnung an.

Die Heizungssteuerung lässt sich schnell und einfach per Zwischenstecker an Ihrer Heizung anbringen. Somit passt sie sich dezent am Gesamtbild Ihres Wohndesigns an. Dank der unzähligen Angebote im Handel, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen Smart Home Geräten für die Raumtemperatur Steuerung. Sehr beliebt sind die klassischen Heizkörperthermostate sowie die Fußboden Heizsteuerung.

 

Überwachungskameras, Alarmanalgen und Rauchmelder

Sicherheit wird überall großgeschrieben. Ein kurzer Wochenendtrip löst bei zahlreichen Bewohnern bereits ein unwohles Gefühl aus. Schon allein der Gedanke daran, die Wohnung über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt zu lassen bereitet vielen Magenschmerzen. Dank E-Home gehören diese negativen Gefühle endlich der Vergangenheit an. Ein Großteil der Smart Home Geräte ist darauf ausgelegt, Ihr Zuhause sicher zu gestalten. Sie haben Ihr Eigentum zu jeder Zeit im Blick und können bei einem Einbruchsversuch sofort handeln.

Optimale Sicherheitsprodukte mit Smart Home Eigenschaften sind Alarmanlagen, Rauchmelder, Überwachungskameras, Bewegungsmelder und Türschlösser.

 

Glühbirnen und Lichtschalter – intelligente Lichtsteuerung

Steuern Sie die Beleuchtung in Ihrem Zuhause bequem per Funk. Sie entscheiden selbst, welche Decken- und Wandlampen wann und wo leuchten. Dank Smart Home steuern Sie Ihre gesamte Beleuchtung in Zukunft komfortabel von zu Hause oder unterwegs. Sie Sparen nicht nur Zeit, sondern auch Energie und hohe Stromkosten. Sie haben die Wahl zwischen intelligenten Lichtschaltern, Unterputzschaltern oder Unterputzdimmern. Je nach Belieben und Vorhaben können Sie in bestimmte Produkte für die Lichtsteuerung investieren.

 

Zwischenstecker

In der Regel lassen sich nahezu alle Haushaltsgeräte mit speziellen Zwischensteckern verbinden. Die smarten Sensoren sind für die Stromsteuerung zuständig. Die Stecker lassen sich problemlos mit jeder beliebigen Steckdose verbinden. Per Smartphone, Tablet oder Internet können Sie die Stromzufuhr ein- und ausschalten.

 

Türschloss und Fenstersensor – sicher im eigenen Zuhause

Die Sicherheit steht an erster Stelle. An diesem Punkt kommen die smarten Türschlösser ins Spiel. Beim Verlassen des Hauses werden Sie über offene Türen informiert. Dank zusätzlicher Fenstersensoren werden Sie auch bei offenen Fenstern benachrichtigt. Dies spart nicht nur Energie und Heizkosten, sondern bringt auch ein hohes Maß an Sicherheit in die eigene Wohnung. Beim Öffnen des Fensters dreht sich der Heizkörper komplett automatisch runter. Wie Sie sehen können, dient die Kommunikation der einzelnen Smart Home Geräte dazu, Ihre eigenen vier Wände intelligenter zu gestalten.

 

Smart Metering – der Energiemanager

Unter den sogenannten Smart Metering versteht man Zähler für die Energie. Alle Verbrauchsdaten – Strom, Wasser und Wärme werden an eine spezielle App weitergeleitet. In dieser können Sie sämtliche Energiedaten überwachen und optimieren. Verbinden Sie die Ausleseeinheit einfach mit Ihrer smarten Haussteuerung und kontrollieren Sie Ihren Strom-, Wasser- und Wärmeverbrauch. Dank dieser Gadgets wird Ihr Zuhause zu einem umweltbewussten Energiemanager. Die Verbrauchswerte können je nach Belieben in unterschiedlichen Zeitabschnitten angezeigt werden – Tages-, Monats- oder Jahreswertanzeigen.


Smart Home IP Geräte

Die sogenannten Smart Home Systeme ermöglichen aus der Vernetzung intelligenter Geräte eine komfortable, zentral steuerbare Einheit. So lassen sich zum Beispiel Heizkörperthermostate bequem per Sprachsteuerung vom Bett aus aktivieren. Motorisierte Rollläden können über das Smartphone hochgefahren werden. Lampen lassen sich individuell und je nach Bedürfnis mit Hilfe des Smartphones oder der Stimme steuern. Die Vernetzung unterschiedlicher Smart Home Geräte gelingt zumeist über Infrarot- und Funkfernsteuerung oder über Ethernet und Powerlines.

Zu den beliebtesten Smart Home IP Geräten gehören die folgenden Systeme:




Amazon

Smart HomeMit den digitalen Assistenten Amazon Echo und Amazon Alexa bedienen Sie Ihre Hausautomatisierung bequem per Sprachsteuerung. Sie können Lieder abspielen, Termine setzen, Lichter dimmen oder die Raumtemperatur regeln. Die Liste der kompatiblen Geräte wird immer länger. Beleuchtungen und Thermostate sind erst der Anfang.


Apple

Apple hat sich mit seinem Homekit einen eigenen Standard gesetzt. Die Smart Home Geräte lassen sich mittels Sprachsteuerung ansprechen. Hier ist die Rede von Siri oder Apple TV. Einen kleinen Nachteil gibt es jedoch, denn Apple bietet keinerlei smarte Geräte an. Das Unternehmen hofft, dass andere Marken und Hersteller das Smart Home System übernehmen. Phillips arbeitet bereits mit dem Apple Homekit zusammen und bietet seine Hue-Lampen für dieses Hausautomatisierungs-System an.


Google

Im Jahre 2015 hat auch Google sein innovatives Betriebssystem für die intelligente Hausvernetzung vorgestellt. Sie finden es unter der Bezeichnung „Brillo“. Im Prinzip kann man sagen, dass Brillo eine vereinfachte Version von Android ist. Das beliebte Unternehmen Nest gehört bereits zum Google-Reich. Es entwickelt hochwertige und smarte Thermostate sowie Rauchmelder.


Smart Home Telekom

Das System von Telekom zeigt seine Stärken in der schnell konfigurierten Smart Home Hardware. Sie eignet sich auch hervorragend für Anfänger. Das Smart Home Telekom System unterstützt eine Vielzahl an intelligenten Geräten. Es lässt sich flexibel um weitere Module erweitern und ermöglicht so ein intelligentes Zuhause. Zu den unterstützten Funkstandards zählen HomeMatic und ZigBee.


Microsoft

Natürlich möchte auch Microsoft am stetig wachsenden Smart Home Markt mitmischen. Die neue Homehub Cortana benötigt keine spezifische Hardware mehr. Das System macht jeden Windows Computer zu einer smarten Steuerungszentrale. Dies gelingt mittels einer intelligenten Softwarelösung.


Samsung Connect Home

Samsung sorgt mit seinem Connect Home für eine Kombination aus einer Zentrale für die Hausautomatisierung und einem WiFi Router. So gelingt es Samsung eine Basis für die gesamte Smart Home Vernetzung zu schaffen. Die einfache und gut verständliche Connect App ermöglicht eine smarte und komfortable Haussteuerung.


Devolo

Die Haussteuerung von Devolo Home Control überzeugt durch eine leicht verständliche Hardware. Sie lässt sich einfach einrichten und läuft zuverlässig. Devolo Home Control bietet zahlreiche Gadgets – von Zwischensteckern, Bewegungsmeldern, Rauchmeldern über Funkschalter und Raumthermostate bis hin zu Heizkörperthermostate ist einfach alles vorhanden. Hier findet jeder Smart Home Liebhaber, das was er benötigt.


Mydlink Home

Mydlink Home zählt zu den optimalen Einsteiger Systemen. Durch clevere Funktionen macht es Ihr zuhause nicht nur einfacher und komfortabler, sondern auch sicherer. Zudem unterstützt D-Link mittlerweile auch Apple HomeKit.


Innogy

Die Innogy Haussteuerung stellt sich auf all Ihre Bedürfnisse und Vorhaben ein. Das System ist flexibel erweiterbar und kann mit zahlreichen Herstellern wie zum Beispiel Philips oder Miele kombiniert werden. Das benutzerfreundliche und leicht verständliche System überzeugt bereits zahlreiche Anwender.


Gigaset Elements

Smart HomeDas Gigaset Elements System sorgt für eine schnell eingerichtete Haussicherung. Sehr vorbildlich gelöst ist die einfache und gut verständliche Bedienung der App. Im Prinzip kann man sagen, dass das Gigaset Elements System eine preiswerte und gute Sicherheitsanlage ist. Das Starter Kit von Gigaset ermöglicht einen direkten Einstieg in die Welt des smarten Wohnens. Es enthält die notwenige Zentrale, einen Bewegungsmelder sowie einen Tür- und Fenstersensor.


Bosch

Bosch setzt auf offene Standards und Plattformen. Mit Hilfe der kostenlosen Bosch Smart Home App können Sie alle eingebundenen Geräte bequem vom Sofa aus steuern. Von großem Vorteil ist, dass Bosch mit Phillips zusammenarbeitet, somit lassen sich die beliebten Hue Phillips Leuchten über die Bosch App automatisieren. Dank zahlreicher Paket Angebote ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis das perfekte Set zur Hand.


Belkin

Das WeMo Smart Home System aus dem Hause Belkin zeigt wie unkompliziert, kostengünstig und einfach die intelligente Hausautomation zu bedienen ist. Selbst Einsteiger können das WeMo Kit problemlos und ohne Vorkenntnisse innerhalb kürzester Zeit im Eigenheim installieren. Dank der innovativen App lassen sich zahlreiche Geräte miteinander verbinden und zuschalten.


Fritz Box

Smart HomeDie Fritz Box ist in vielen Haushalten bereits als Router installiert – warum sollte man sie also nicht zusätzlich als Smart Home System nutzen? Die Fritz Box ermöglicht somit nicht nur die Instandhaltung der Internetverbindung, sondern verknüpft zudem auch noch zahlreiche Haushaltsgeräte miteinander. Dadurch wird der AVM-Router zum zentralen Multifunktions-Gateway für den gesamten hausautomatisierten Bereich. Das Fritz Box Universum ist vielseitig und bietet hochwertige Zwischenstecker, Heizkörperthermostate und Powerlines. Wählen Sie aus vielen unterschiedlichen Fritz Box Modellen und finden Sie schnell Ihr Hausautomatisierungs-Wunschsystem.

Die aufgelisteten Systeme werden in unserem Kaufratgeber noch einmal detailliert beschrieben und erklärt.

 

Was ist der Unterschied zwischen Smart Home Geräten und Smart Home Systemen

Für die Erkennung des Unterschiedes ist es wichtig zu wissen, aus was die Hausautomatisierung besteht. Einerseits besteht sie aus einzelnen Geräten, die spezielle Aufgaben übernehmen wie beispielweise die Heizungssteuerung. Diese Bestandteile zählen zu den Smart Home Geräten. Prinzipiell kann man sagen, dass die alleinigen smarten Gadgets eher weniger intelligent sind. Erst durch die Vernetzung mit unterschiedlichen Systemen werden diese schlau. Sogenannte Zentralen übernehmen die gesamte Koordination. Vereinfacht gesagt bilden sie das Gehirn der Systeme. Die Zentralen stellen die Kommunikations-Schnittstellen zum Anwender zur Verfügung.

Wie Ihre Smart Home Geräte untereinander und mit Ihnen kommunizieren hängt in erster Linie von Ihrem System für die Haussteuerung ab. Sie finden Glühbirnen, Thermostate, Überwachungskameras oder Rauchmelder. Bei allen Systemen für die Haussteuerung stoßen Sie auf die gleichen Geräte, jedoch funktionieren sie alle unterschiedlich. In der Regel lassen sie sich nur schwer austauschen. Möchten Sie in einer intelligenten Wohnung leben, so müssen Sie sich erst für ein jeweiliges Smart Home System entscheiden. Achten Sie darauf, dass all Ihre Anforderungen optimal erfüllt werden. Erst dann können Sie im Anschluss geeignete Gadgets wählen.


 

Energiesparen – effizienter leben

Die intelligente Steuerung der Heizungen sorgt für einen geringeren Energieverbrauch. Auch der Stromverbrauch der Haushaltsgeräte wird deutlich gesenkt. Erfahrungen besagen, dass eine Minderung von mindestens 20 Prozent möglich ist. Dank Smart Home werden Geräte, die im Standby-Modus Strom verbrauchen automatisch abgeschaltet. Hinzukommt, dass eine Zeitschaltung der Heizungen, die Verschwendung von Wärme reduziert. Sie werden dadurch zu keiner Zeit eingeschränkt, sondern genießen einen gleichbleibenden Komfort für weniger Geld.

Zusammenfassung der Vorteile:

  • Geringere Heizkosten
  • Weniger Energieverbrauch
  • Mehr Komfort und Wohlbefinden
  • Umweltfreundlich
  • Effiziente Lebensweise

 

Sicherheit rund um die Uhr

Hochwertige Sicherheitsprodukte verhindern das Schlimmste. Die meisten Einbrüche werden zumeist durch Abschreckung abgebrochen. Ein perfektes Beispiel hierfür sind Bewegungsmelder. Er registriert Bewegungen und löst im gleichen Moment die Alarmanlage aus. Der Bewohner wird auf seinem Smartphone stets über die Geschehnisse informiert. Mit Hilfe einer Kamera können Sie jederzeit einen Blick auf Ihre eigenen vier Wände werfen, um nach dem Rechten zu sehen.

Smart Home sorgt allerdings nicht nur für die Sicherheit des Hauses, sondern auch für die eigene Gesundheit. Einige Smart Home Geräte verfügen über sensible Sensoren, die unter anderem die Luftbelastung durch Pollen, den Kohlenmonoxid Gehalt sowie die Luftfeuchtigkeit und die Raumtemperatur messen. Zu hohe Konzentrationen gefährlicher Stoffe wirken sich negativ auf die Gesundheit aus. Smart Home Besitzer erhalten in diesem Fall eine Sicherheitswarnung auf ihr Smartphone. Die Fenster werden mit Hilfe von automatischen Fensteröffnern gekippt, sodass die gefährlichen Stoffe nach draußen finden.

 

Zusammenfassung der Vorteile:

  • Kontrolle über das Eigentum
  • Berichtserstattung auf das Smartphone
  • 24 Stunden Überwachung möglich
  • hoher Brand- und Einbruchschutz
  • gut funktionierende Funkverbindung

 

Mehr Komfort für ein gesteigertes Wohlbefinden

Steuern Sie Ihre Lampen einfach aus der Ferne. Sie haben vergessen das Licht im Wohnzimmer auszuschalten? Kein Problem – mit Hilfe Ihres Smartphones können Sie dies auch aus weiter Entfernung durchführen. Zudem werden klassische Lampen durch hochwertige Zwischenstecker dimmbar. Sie bringen nun einen wahren Wohlfühleffekt in die eigene Wohnung.

Besonders beliebt sind die sogenannten IP-Kühlschränke. Sie senden bei Bedarf eine komplette Einkaufsliste auf das Smartphone. Sie fragen sich vermutlich, wie dies möglich ist? Ganz einfach, anhand Ihrer Gewohnheiten stellt der Kühlschrank fest, welche Lebensmittel aufgebraucht sind. Sie sehen, smarte Geräte sind nicht nur lustige Spielereien, sondern perfekte Alleskönner. Der IP-Kühlschrank wird zum Haushaltsmanager und bringt Ihnen dadurch eine große Zeitersparnis.

Zusammenfassung der Vorteile:

  • Zeitersparnis
  • Mehr Komfort und Lebensgefühl
  • Automatische Vernetzung unterschiedlicher Smart Home Geräte
  • Flexible Steuerung mittels Smartphone, Tablet oder Internet
  • Haussteuerung von unterwegs aus möglich

Welche Grundausstattung benötige ich?

Für die Grundausstattung der smarten Haussteuerung benötigen Sie im Prinzip drei Hauptkomponenten. Diese möchten wir Ihnen im Nachfolgenden näher erläutern.

 

Das Steuerungsportal – App oder Software

Smart HomeUnter der Bezeichnung Steuerungsportal versteht man eine spezielle App oder Software. Dieses Portal ist für ein intelligentes Zuhause zwingend notwendig, denn es verwaltet alle angebundenen Smart Home Geräte. Je nach Anbieter können Sie es entweder als App herunterladen oder auf dem Computer installieren. Dank der App können Sie Ihr Zuhause von nun an bequem über Ihr Smartphone oder Tablet steuern.

Das Smartphone dient als Universalbedienung für alle angebundenen Smart Home Geräte. Die Installation der App gestaltet sich einfach und unkompliziert. Innerhalb weniger Minuten ist die App aus dem entsprechenden App Store heruntergeladen. Je nach Marke und Hersteller Ihres Hausautomatisierungs-Systems, verfügen die Apps über unterschiedliche Funktionen. Zu den gängigsten Funktionalitäten gehören die Auswertung der Energiekosten, das Erstellen von Tagesprofilen, das Speichern von Verhaltensmustern und die Notfall Alarmierung auf das Smartphone. Je nach Situationslage können Sie einen virtuellen Bewohner simulieren. Dieser dient zur Abschreckung vor Einbrechern.

Die Funkzentrale – das Herzstück

Das Herzstück der smarten Haussteuerung ist die Funkzentrale, denn sie kommuniziert mit den angebundenen Geräten. Diese Kommunikation erfolgt über ein verschlüsseltes Funkprotokoll. Mittels Funk können Sie die Befehle vom Smartphone aus über die Funkzentrale bis hin zu den Smart Home Geräten weitergeben. Für die Befehlsübertragung können Sie natürlich auch Ihr Tablet oder Ihren Computer nutzen.

Die Funkzentrale wird an einem Ort im Haus aufgestellt, an dem eine gute Internetverbindung sichergestellt ist. Große Wohnräume können die geforderten Bedingungen erschweren. In diesem Fall sollten Sie die Funkzentrale durch einen zusätzlichen Funkrouter ergänzen. Dadurch wird die Reichweite erhöht und das Signal verbessert. Den Zusatzrouter können Sie an jeder beliebigen Steckdose anbringen.

Bevorzugen Sie Smart Home Geräte, die über eigene IP Adressen verfügen, so benötigen Sie keine Funkzentrale. Derartige Geräte verbinden sich selbstständig über das WLAN mit dem Internet. Hierbei handelt es sich in der Regel um unabhängige Geräte, die nicht mit anderen smarten Produkten kommunizieren. Ein gutes Beispiel hierfür sind zum Beispiel Überwachungskameras.

Die unterschiedlichen Funkstandards

Je nach Hersteller gibt es verschiedene Funkstandards. Wichtig ist, dass sowohl das Startpaket als auch die Zusatzgeräte problemlos mit dem jeweiligen Funkprotokoll kommunizieren können. Anderenfalls sind die Smart Home Geräte nicht kompatibel. Eine Anbindung an das bestehende Hausautomatisierungs-System wäre somit nicht möglich. Zu den besten und gängigsten Funkprotokollen zählen HomeMatic, RWE, ZigBee, EnOcean, DECT, Z-Wave, WLAN und Bluetooth.

Smart Home Geräte – bilden das Gesamtpaket

Heizkörper Thermostate, Rauchmelder, Fenstersensoren oder Fingerprint Schlösser sind Smart Home Geräte. Mit Hilfe von Zwischensteckern werden die Sensoren an die entsprechenden Haushaltsgeräte angebracht. Mittels Funk werden sie im Anschluss mit der Hauptzentrale verbunden. Je nach Hersteller können Sie beliebig viele Geräte an die Zentrale der Hausautomatisierung anschließen. Wichtig ist jedoch, dass die Geräte mit der App und der Funkzentrale kompatibel sind.